Elektro Autos wie Tesla Model S

Juni 24th, 2013

Definition Elektroauto
Ein Elektroauto ist allgemein definiert als ein Personenkraftwagen mit vier Rädern, angetrieben von einem Elektromotor, dessen elektrischer Energie in Batterien gespeichert wird.
Während des Betriebes stößt ein Elektroauto keine nennenswerte Schadstoffmengen aus und gilt daher als Zero Emission Vehicle. Es gilt aber nur als global schadstofffrei, wenn die erforderliche Energie emissionsfrei produziert wurde.
Genau betrachtet gibt es keine schadstofffreien Fahrzeuge, da immer Reifen- und Bremsenabrieb entstehen. Gleiches gilt für die Herstellung und für seine Entsorgung.
Die Coburger Maschinenfabrik A. Flocken baute 1888 mit dem Flocken Elektrowagen das erste Elektrofahrzeug.

Die zuerst noch große Bedeutung des elektrischen Antriebs von Fahrzeugen sank zugunsten des Vormarsches des Verbrennungsmotors.
Durch die Maßnahmen der kalifornischen Umweltbehörde wird seit 1990 wieder vermehrt die Entwicklung eines reinen Elektroantriebes vorangetrieben.

Nachdem für das Starten eines Benzinmotors der Anlasser das kräftezehrende Ankurbeln ersetzte, waren die Tage des elektrischen Antriebs gezählt. Die Nachfrage wurde auch beeinflusst durch die erhebliche größere Reichweite und den niedrigeren Preis des Treibstoffes für Verbrennungsantriebe. Da konnte der Elektroantrieb trotz seiner größeren Laufruhe nicht mithalten.

Es wurde früh erkannt, dass die Vorteile der batteriebetriebenen Elektrofahrzeuge in dem Bereich des Nahverkehrs und dort bei Leichtelektrofahrzeugen zu finden sind und größere Elektrofahrzeuge ökologisch nicht relevant seien.

Die Entwicklung des Elektroantriebs hat in den Anfängen viele Forscher und Techniker beschäftigt. Michael Faraday, Sibrandus Stratingh und Thomas Davenport, der seine Entwicklung an einer Modellok in einem Schienenkreis von einem Durchmesser von einem Meter erprobte. Robert Davidson testete auf einer Bahnstrecke bei Glasgow ein Fahrzeug, das vier Meilen pro Stunde schaffte ohne allerdings weitere Lasten oder Personen befördern zu können.
Erste Personenbeförderungen erfolgten z.B. von Siemens auf einer Ausstellungsbahn 1879 in Berlin, wo ein Rundkurs von 300 m Durchmesser bestand.

Gustave Trouvé schuf 1881 das erste anerkannte Elektrofahrzeug. Er verwendete Bleiakkumulatoren, die für 12 km/h und für eine Reichweite von 14–26 km sorgten.

Ein Jahr später stellte Siemens Elektromote vor. Das war ein elektrisch angetriebener Kutschenwagen, der als Vorläufer des späteren Oberleitungsbetriebes galt.

Im Jahr 1900 stellte Ferdinand Porsche auf der Weltausstellung in Paris seinen Elektrowagen vor. Der Lohner-Porsche hatte an beiden Vorderrädern Radnabenmotoren. Eine Rennversion hatte diesen Antrieb auch an jedem Hinterrad und erreichte 60 km/h und benötigte dazu einen 1800 kg schweren Akku.

In der Gegenwart führte das Bewusstsein der Endlichkeit der fossilen Brennstoffe zu erhöhten Anstrengungen, den Elektroantrieb im Automobilbau zu verwenden.

Neben der Entwicklung neuer Batterieversionen entstand eine Vielzahl von Elektroautos. General Motors baute 1100 General Motors Electric Vehicle 1. Toyota etwa 1500 Stück eines vollelektrischen Geländewagens. Nissan und Honda waren auch entsprechend tätig.
Bald nach der Lockerung der CARB-Umweltbestimmungen wurden die meisten Produktionen wegen angeblich mangelnder Nachfrage eingestellt.

Elektroauto

Juni 13th, 2013

Ein Elektroauto ist ein Fahrzeug, das nur mit einem Elektromotor funktioniert. Dieser Motor speichert benötige Energie in einer Batterie, um sich fortzubewegen. Der Akkumulator wird also elektrisch wieder aufgeladen. Die gesammelte, elektrische Energie wird zu mechanischer Energie umgewandelt.

Elektroautos sind die Autos der Zukunft, da sie die Autofahrer um viele alltägliche Sorgen, Probleme und Kosten erleichtern, die sie mit einem regulären Auto haben. Die Kosten, um ein Auto zu halten, sind sehr hoch und für viele nicht mehr finanzierbar. Dazu kommen weitere Faktoren, wie der tägliche Kampf um einen Parkplatz. All diese Situationen und vor allem die Kosten, die oft immer höher werden, Reparaturmaßnahmen, die ergriffen werden müssen, Steuern und TÜV-Gebühren sind die üblichen Sorgen der Autofahrer. Des Weiteren gibt es natürlich noch die Aspekte für die Umwelt. Die Autos sind umweltschonend und effizient.

Die Betriebs – und Unterhaltungskosten für ein Elektroauto sind extrem gering. Das Besondere an dem batteriebetriebenen Gefährt ist, dass man nicht mehr mit Benzin oder Diesel tankt, sondern lediglich mit Strom. Mit einem Elektroauto zu tanken kostet in der Regel nicht mehr als 1,50 Euro für 100 Kilometer. Außerdem bietet das Auto viele steuerliche Vorteile und auch die Kosten für die Versicherung sind sehr niedrig. Die Kosten einer günstigen Versicherung belaufen sich auf nur 100 Euro im Jahr. Für die Steuern zahlt man jährlich ungefähr nur 10 bis 30 Euro.
Die Autos benötigen keine Kupplung, Schalldämpfer, Wasserkühlung, Lichtmaschine, kein Getriebe, Katalysator und auch keinen Kraftstofftank. Sie lassen sich ohne Anlasser einschalten.

elektroauto

Damit ist das Elektroauto extrem umweltfreundlich, es kann keine Abgase und andere Schadstoffe produzieren. Es fährt zudem fast geräuschlos und wird kaum gehört. Auch die Wartung eines Elektromotors erfordert wenig Aufwand im Gegensatz zu der eines Verbrennungsmotors und die Effizienz des batteriebetriebenen Motors ist auch deutlich höher. Wer nun denkt, dass ein Elektroauto nicht schnell sein kann, irrt sich. Es wurde bis zu einer Spitzengeschwindigkeit von 200 km/h getestet.

Der deutsche Staat unternimmt vieles, um die Elektroautos an die Spitze des Marktes zu treiben. So werden für die Forschung und Entwicklung der Gefährte Beträge bezahlt, die Milliardenhöhe betragen. Weiter sind Steuererleichterungen für die Käufer der Autos geplant. Noch sind sie in der Anschaffung teurer als normale Autos, jedoch kann sich dies bald ändern. So wird stetig an der Entwicklung und Technik gearbeitet und man versucht den Markt für die Käufer attraktiver zu gestalten. Es wird davon ausgegangen, dass die Nachfrage und somit die Produktion in der Zukunft steigt.